Phosphate fördern das Algenwachstum. Wasch- und Geschirrspülmittel in Europa sollen daher künftig weniger Phosphate enthalten. Eine EU-Verordnung erlaubt nur noch höchstens 0,5 Gramm oder 0,3 Prozent Phosphat pro Waschgang. Die Obergrenze für Waschmittel gilt europaweit ab Mitte 2013, für Geschirrspülmittel ab 2017. In Deutschland sind Waschmittel bereits seit einigen Jahren phosphatfrei, Maschinengeschirrspülmittel nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 101 Nutzer finden das hilfreich.