Tipps

Spielregeln für den Kauf im Internet

  • Datensicherheit. Übermitteln Sie Konto- oder Kreditkartendaten nur über verschlüsselte Verbindungen. Sie erkennen diese sichere Verbindung an den Buchstaben „https“ in der Adresszeile Ihres Browsers.
  • Anbieter. Bestellen Sie nur bei Onlineshops, die eine vollständige Firmenadresse nennen. Dazu gehören Ansprechpartner, Anschrift mit Straße, Hausnummer, Ort, E-Mail-Adresse und Telefon. Drucken Sie diese Daten aus, damit Sie jederzeit Kontakt aufnehmen können.
  • Rückgabe. Für Onlinekäufe gilt ein 14-tägiges-Rückgaberecht. Sie können die Ware ohne Angabe von Gründen zurücksenden. Dieses Recht ist gesetzlich verbrieft und darf von keinem Onlineshop eingeschränkt werden.
  • Ebay. Das Rückgaberecht gilt auch bei Ebay-Auktionen, wenn der Verkäufer gewerblich handelt. Nicht jedoch bei Privatauktionen. Bei gewerblichen Ebay-Auktionen beträgt die Widerrufsfrist 30 Tage.
  • Verpackung. Senden Sie die Ware möglichst in der Originalverpackung zurück. Das beugt Ärger vor. Außerdem ist die Ware in der Originalverpackung meist sicher geschützt. Gesetzlich vorgeschrieben ist die Originalverpackung allerdings nicht.
  • Versand. Schicken Sie die bestellte Ware stets als Paket zurück: Der Einlieferungsschein belegt, dass Sie die Ware auf den Weg gebracht haben. Ist die bestellte Ware mehr als 40 Euro wert, muss der Verkäufer die Kosten für die Rücksendung übernehmen.
  • Rückzahlung. Verlangen Sie die Rückzahlung des Kaufpreises auf Ihr Bank- oder Kreditkartenkonto. Lassen Sie sich nicht mit einer Gutschrift auf ein Kundenkonto beim Anbieter abspeisen.
  • Informationen. Jeder Onlineshop muss über das Widerrufsrecht informieren. Die Widerrufsfrist beginnt erst mit der schriftlichen Information und dem Erhalt der Ware. Lassen Sie die Widerrufsinformation des Onlinehändlers im Zweifelsfall von Profis prüfen. Wenn sie nicht dem Gesetz entspricht, ist sie ungültig und die Widerrufsfrist beginnt nicht. Folge: Sie können die Ware auch später noch zurückgeben.
  • Widerrufsfrist. Die Widerrufsfrist gilt für das Absenden des schriftlichen Widerrufs. Schicken Sie den Widerruf unbedingt fristgerecht ab. Am besten unter Zeugen. Die Ware können Sie zur Not ein paar Tage später nachliefern.

Spielregeln für den Kauf vor Ort

  • Umtausch. Fragen Sie beim Kauf nach einem Umtauschrecht, falls der Händler keine allgemeine Umtauschgarantie gibt. Lassen Sie sich das Umtauschrecht am besten schriftlich bestätigen, auf dem Kassenbon oder mit einem entsprechenden Merkblatt.
  • Kassenbon. Heben Sie den Kassenbon auf. Ohne Kassenbon funktioniert der Umtausch nur selten. Einige Kassen drucken auf dünnes Thermopapier. Kopieren Sie diese Bons, denn sie werden schnell unleserlich.
  • Verpackung. Einzelhändler bestehen meist auf Umtausch mit Originalverpackung. Heben Sie die Verpackung mindestens 14 Tage lang auf.
  • Freundlich. Kauf und Umtausch funktionieren besser, wenn Käufer und Verkäufer freundlich bleiben. Tragen Sie Ihren Umtauschwunsch höflich vor. Das wirkt machmal Wunder, selbst wenn beim Kauf kein Umtauschrecht vereinbart war.

zurück zum Online-Test

Dieser Artikel ist hilfreich. 1638 Nutzer finden das hilfreich.