Niedrige Zinsen sind gut für Bauherren. So günstig wie jetzt waren die Sätze selten. Profitieren kann auch, wer für ein altes Baudarlehen noch höhere Zinsen zahlt. Bei Krediten mit überschaubarem Rest von Zinsbindung sind Forward-Darlehen oft günstiger als eine Umschuldung. Forward-Darlehen heißt: Der Kreditvertrag wird sofort unterschrieben, das Geld jedoch erst ausgezahlt, wenn der alte Vertrag nach Ablauf der Bindungsfrist abgelöst werden kann. Forward-Darlehen sind etwas teurer als normale Baudarlehen. Der vorgezogene Kreditvertrag zahlt sich aus, wenn die Zinsen für Baugeld während der Vorlaufzeit über den Satz steigen, der fürs Forward-Darlehen zu zahlen ist.

Vorlauf erhöht die Zinsen

Vorteil des Forward-Darlehens gegenüber der Umschuldung: Der alte Darlehensvertrag braucht nicht vor Ablauf der Zinsbindungsfrist abgelöst zu werden. Dadurch entfällt die Vorfälligkeitsentschädigung, die sonst an die Bank zu zahlen ist. Nachteil: Forward-Darlehen sind gegenüber normalen Baudarlehen teurer. Je Monat Vorlauf verteuert sich der Kredit um 0,02 bis 0,03 Prozent. Bei zwei Jahren Wartezeit beträgt der Forward-Zuschlag im Schnitt 0,6 Prozentpunkte.

Keine Angst vor steigenden Zinsen

Trotzdem kann das Forward-Darlehen lukrativ sein. So günstig wie jetzt waren die Zinsen selten. Schon für unter 5 Prozent Zinsen sind Hypothekendarlehen mit 10 Jahren Zinsbindungsfrist zu haben. Als Forward-Darlehen mit zwei Jahren Vorlauf sind solche Kredite für effektiv 5,25 Prozent zu haben. Wie die Zinssätze sich in Zukunft entwickeln werden, ist ungewiss. Im langjährigen Durchschnitt war Baugeld deutlich teurer als heute. Auf jeden Fall bringt das Forward-Darlehen Sicherheit über die künftige Belastung. Wer sich den zukünftigen Kredit mit akzeptablem Zinssatz jetzt sichert, braucht keine Angst mehr vor steigenden Zinsen zu haben.

Berechnung im Einzelfall

Im Einzelfall ist schwierig zu ermitteln, ob Forward-Darlehen oder Umschuldung günstiger sind. Mit welcher Vorfälligkeitsentschädigung Bauherren bei vorzeitiger Ablösung ihres Darlehens zu rechnen haben, lässt sich mit dem Finanztest-Vorfälligkeitsrechner ermitteln. Allerdings: Immer noch verlangen Banken oft zu hohe Vorfälligkeitsentschädigungen. Auf dem Rechtsweg eine faire Behandlung zu erstreiten, ist zwar möglich, kostet aber Zeit und Nerven.

10.000 Euro Ersparnis möglich

Wenn es ein Forward-Darlehen sein soll, lohnt die Suche nach dem günstigsten Anbieter. Bei Angeboten für einen Kredit von 100.000 Euro mit drei Jahren Vorlaufzeit und zehn Jahren Zinsbindung lagen die Zinssätze zwischen 5,46 Prozent (Interhyp) und 6,43 Prozent (Deutsche Bank). Der Unterschied summiert sich bis zum Ende der Zinsbindungsfrist auf rund 10.000 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2245 Nutzer finden das hilfreich.