Umsatzsteuer Umsatzsteuer: 100 Prozent Europa

0

Die deutsche Regelung, Unternehmern den Vorsteuerabzug für zum Teil betrieblich und zum Teil privat genutzte Pkw auf 50 Prozent zu kürzen, ist nach Auffassung des Niedersächsischen Finanzgerichts ein "klarer Verstoß gegen EU-Recht". Das aber habe Vorrang vor deutschem Recht, urteilten die Richter. Deshalb dürften betroffene Unternehmer auch für Fahrzeuge, die sie nach dem 31. März 1999 angeschafft haben, den Vorsteuerabzug hundertprozentig beim Finanzamt geltend machen (Az: 5 K 515/99 und 5 K 570/99).

Die Finanzverwaltung sieht das naturgemäß anders. Die Revision beim Bundesfinanzhof in München ist zwar zugelassen, war bei Redaktionsschluss aber noch nicht eingelegt. Kommt es dazu, können Betroffene unter Hinweis darauf Einspruch gegen ihre Steuerbescheide einlegen.

0

Mehr zum Thema

  • Privatverkauf und Steuern Wann das Finanz­amt bei Ebay-Verkäufen nach­hakt

    - Mit Privatverkäufen auf Ebay lassen sich hübsche Neben­verdienste erzielen. Die sind nicht immer steuerfrei. Stiftung Warentest nennt die fünf wichtigsten Steuerfallen.

  • Ferien­wohnung Wie Sie Ihre Immobilie steuerlich günstig vermieten

    - Ein Ferien­haus bietet Erholung – und wirft bei Vermietung zusätzlich Einnahmen ab. Das ruft das Finanz­amt auf den Plan. Die Stiftung Warentest erklärt alle Steuer­regeln.

  • Mehr­wert­steuer 7 oder 19 Prozent? Das Steuerrätsel (mit Rechner)

    - Die Mehr­wert­steuer auf Bahnti­ckets und Tampons wurde zuletzt heiß diskutiert. Was ist Luxus, was günstig besteuerter Grund­bedarf? Wir erklären die teils absurden Regeln.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.