Umfrage Zahnersatz im In- und Ausland Meldung

Selbst bei guter Zahnpflege benötigt fast jeder irgendwann Zahnersatz. Patienten müssen aber nicht nur strapaziöse Behandlungen ertragen, sondern sich auch Gedanken über die Art des Zahnersatzes und die Finanzierung machen. Denn fast immer zahlen sie dazu - zum Teil sogar reichlich. test.de sucht Ihre Erfahrungen zum Thema.

Behandlungen auch im Ausland

Gesetzlich Krankenversicherte müssen meist einen eigenen Anteil zu ihrem Zahnersatz leisten. Je nach Umfang und Material kann die Summe leicht mehrere hundert oder sogar tausende Euro betragen. Um die Kosten gering zu halten, ziehen immer mehr Patienten auch eine Behandlung in Nachbarländern wie Polen oder Tschechien in Betracht. Mittlerweile arbeiten viele Zahnärzte mit ausländischen Laboren zusammen, um ihren Patienten kostengünstigeren Zahnersatz anzubieten. Auch die Finanzierung der Behandlungen ist seit einiger Zeit in vielen Praxen möglich.

Qualität des Zahnarztes

Doch egal, ob die Behandlungen im In- oder Ausland stattfinden: Wichtig ist, dass Zahnarzt und Zahntechniker gute Arbeit leisten. Dazu gehört auch, dass der Zahnarzt seine Patienten ausführlich informiert, Alternativen anbietet und in der Rechnung deutlich macht, welchen Eigenanteil Versicherte tragen müssen. Und sitzen Krone oder Brücke nicht richtig, hat der Zahnarzt die Pflicht, nachzubessern. Generell gilt: Auf den Zahnersatz müssen die Ärzte zwei Jahre Garantie gewähren. Manchmal räumt der Zahnarzt auch längere Fristen ein.

Umfrage von test.de

Laufen Behandlungen für Zahnersatz immer reibungslos ab? Wie steht es um die Qualität von Kronen, Brücken oder Prothesen? test.de sucht Ihre Erfahrungen zum Thema. Wenn Sie bereits eine Krone, Brücke oder anderen Zahnersatz bekommen haben oder sich noch in Behandlung befinden, möchte test.de in einer Umfrage von Ihnen folgendes wissen:

  • Haben Sie sich bei mehreren Ärzten einen Heil- und Kostenplan oder eine Angebot erstellen lassen?
  • Hat Ihnen Ihr Zahnarzt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten oder Materialien angeboten?
  • Waren Sie bereits vor der Behandlung über alle privat zu zahlenden Kosten informiert?
  • Hat Ihnen der Zahnarzt Kredite zur Finanzierung und der Behandlung angeboten?
  • Welche Erfahrungen haben Sie mit Reklamationen gemacht?
  • Wo haben Sie sich informiert, wenn Sie sich im Ausland behandeln ließen?
  • Wie ging der ausländische Zahnarzt mit Komplikationen um? Gab es Kooperationen mit deutschen Ärzten?
  • Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Behandlung im In- oder Ausland?

Mitmachen bis Anfang Januar

Selbstverständlich ist die Umfrage anonym. Sie können bis zum 4. Januar 2009 an der Befragung teilnehmen.
Zu den Ergebnissen

Dieser Artikel ist hilfreich. 142 Nutzer finden das hilfreich.