Beschwerdemöglichkeiten: Nicht resignieren

Wer mit der Pflege nicht zufrieden ist, sollte nicht resignieren. Wie unsere Leserumfrage zeigt, waren Beschwerden häufig erfolgreich. Sie können zum Beispiel direkt die Pflegekraft ansprechen, wenn es etwa darum geht, die täglichen Abläufe besser zu organisieren. Wenn die Pflegekräfte häufig wechseln, unfreundlich sind oder schlecht pflegen, sollten Sie sich an die Pflegedienstleitung wenden. Am besten vereinbaren Sie vorher einen Termin. Im Pflegeheim sind Heimleitung oder Aufsichtsbehörde die richtigen Ansprechpartner. Wer sich nicht traut, sich direkt zu beschweren, kann sich auch an die Pflegekasse wenden. Die beauftragt dann den Medizinischen Dienst, der Sache nachzugehen. Wer unabhängigen Rat sucht, kann sich auch bei Verbraucherzentralen oder von einem Rechtsanwalt beraten lassen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1986 Nutzer finden das hilfreich.