Wie Sie Störungen vorbeugen

Umfrage Haus­halts­geräte Test

Flusen raus. Verstopfte Filter bremsen den Luft­strom. Soll ein Trockner lange leben, müssen sie gereinigt werden.

Unsere Umfrage zeigt, woran Geräte oft erkranken. Oftmals können Nutzer selbst vorbeugen und heilen:

Wasch­maschine. Achten Sie darauf, dass die Maschine waagerecht auf einem soliden Unter­grund steht. Justieren Sie bei Bedarf die Füße nach und sichern Sie diese. Kontrollieren Sie zumindest alle paar Monate, ob sich in Pumpe oder Filter Haarklammern, Münzen oder Knöpfe fest­gesetzt haben. Werden solche Fremdkörper nicht entfernt, können sie die Pumpe lahmlegen.

Geschirr­spüler. Bitte nicht als Müll­schlu­cker miss­brauchen: Stellen Sie Ihr Geschirr besser vorgereinigt in die Maschine – ohne grobe Essens­reste oder Holz­spieß­chen. Reinigen Sie regel­mäßig die Siebe und bauen Sie sie danach sorgfältig wieder fest ein.

Wäschetrockner. Fasern, die sich aus den Textilien lösen, sind Feinde der Trock­nertechnik. Reinigen Sie die Filter („Flusensiebe“) nach jedem Einsatz. Bei einigen Trock­nern ist es sinn­voll, den Wärmetauscher mit einem Staubsauger abzu­saugen.

Auf Nummer sicher. Beachten Sie die Hinweise der Anbieter in den Gebrauchs­anleitungen und im Internet (Wartungs- und Störungs­hinweise).

Fluch und Segen der Elektronik. Ange­zeigte Fehler­codes sollten Sie sich notieren, um den Kunden­dienst bei Bedarf auf die richtige Fährte schi­cken zu können. Manchmal ist die Elektronik selbst gestört. Dann hilft mitunter ein simpler Trick: Gerät ausschalten, einige Sekunden warten und wieder einschalten. Im Ideal­fall ist die Elektronik dann wieder fit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 70 Nutzer finden das hilfreich.