Datum, Uhrzeit, Grund – wer Über­stunden macht, sollte das genau aufschreiben. Wenn der Chef die Über­stunden nicht bezahlen will, gibt es vor Gericht häufig Streit, weil Arbeitnehmer ihre zusätzliche Arbeit nicht beweisen können. Das Bundes­arbeits­gericht hat Stunden­protokolle aufgewertet, die Mitarbeiter selbst führen. Ein Lkw-Fahrer hatte präzise notiert, wann er welche Tour gemacht hatte. Die Firma bestritt das. Sie könne im Nach­hinein nicht mehr nach­voll­ziehen, ob seine Angaben korrekt seien. Das Bundes­arbeits­gericht gab dem Fahrer recht. Mit seinem detaillierten Protokoll habe er seiner Beweislast genügt. Nun hätte die Firma dies substanziell erschüttern oder einen Gegen­beweis führen müssen. Es reichte nicht, nur auf die fehlende Kontroll­möglich­keit hinzuweisen (Az. 5 AZR 362/16).

Tipp: Probleme dieser Art können Sie umgehen, wenn Sie sich Ihre Über­stunden möglichst zeit­nah vom Vorgesetzten abzeichnen lassen. Mehr zum Thema in unseren FAQ Überstunden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.