Nicht bei jedem Auto, das baden geht, handelt es sich gleich um einen Totalschaden.

Überschwemmungen Meldung

Nicht bei jedem Auto, das baden geht, handelt es sich gleich um einen Totalschaden.

Versicherung. In den heftigen Hochwassern der letzten Monate sind auch etliche Autos versunken. Grundsätzlich kommt die Kaskoversicherung für solche Schäden auf. Wer allerdings trotz Flutgefahr sein Auto auf einem vom Hochwasser bedrohten Parkplatz abstellt, handelt grob fahrlässig und riskiert den Versicherungsschutz.

Wassertiefe. Bis zu welcher Wassertiefe eine überschwemmte Fahrbahn noch passierbar ist, hängt sehr vom Auto ab. Steht das Wasser bis zur Höhe der Radnaben, ist das meist unproblematisch. Bei SUVs (Sports Utility Vehicle) und Geländewagen ist die maximale Wattiefe oft in der Betriebsanleitung vermerkt. Kritisch wird es, wenn der Motor zum Teil oder ganz unter Wasser gerät. Saugt er Wasser an, droht ein Motorschaden. Eine nasse Elektrik kann zu Zündaussetzern und Motorstillstand führen.

Trockenlegung. Autowerkstätten können manches geflutete Auto noch retten. Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe weist darauf hin, dass nicht jedes überschwemmte Auto gleich zum Totalschaden wird. Der Verband empfiehlt, es in einem Kfz-Meisterbetrieb untersuchen zu lassen, ob sich eine „Trockenlegung“ lohnt. Das hängt auch vom Zeitwert und der Eintauchtiefe ab.

Wasserschlag. Der Wagen muss zur Werkstatt abgeschleppt und darf keinesfalls gestartet werden. Ist Wasser in die Zylinder oder die Ölwanne eingedrungen, könnte der Motor dabei durch den sogenannten Wasserschlag beschädigt werden. Selbst wenn der Motor noch anspringt, besteht die Gefahr, dass Wasser ins Öl gelangt ist. Dann drohen teure Folgeschäden wie Kolbenfresser oder Kurbelwellenschaden.

Kurzschluss. Schon das Einschalten der Zündung oder anderer elektrischer Verbraucher, zum Beispiel der Warnblinkanlage, kann Kurzschlüsse und andere Probleme in der Elektrik und Elektronik verursachen. Daher sollte die Batterie so bald wie möglich abgeklemmt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 171 Nutzer finden das hilfreich.