Bei großen Portionen futtert man oft mehr, ohne es zu merken. Das zeigen viele Untersuchungen in Europa und in den USA. Zum Beispiel wurde bei einem Experiment am ersten Tag eine kleine Portion Nudeln gereicht, am nächsten Tag eine große. Nur jedem zweiten Esser fiel überhaupt auf, dass ihm mehr auf den Teller gehäuft wurde als am Vortag. Fast alle Versuchspersonen aßen reichlicher als sonst und nahmen so auch bis zu 30 Prozent mehr Kalorien auf. Beispiel Popcorn: Wurde die gewohnte 120-Gramm- Portion verdoppelt, knabberten die Zuschauer im Kino auch fast das Doppelte. Sie nahmen durchschnittlich rund 60 Prozent mehr Kalorien zu sich. Und in Restaurants leerten die Besucher praktisch alle Teller restlos, auf die 50 Prozent mehr als sonst gehäuft wurde.

Dazu kommt: Das Mega-Angebot ist finanziell oft attraktiv. Nur 50 Cent mehr für einen üppigeren Fastfood-Burger – da fällt der Verzicht schwer. Der Schlemmer übersieht dabei gern, dass er sich auch jede Menge Kalorien mehr einhandelt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 83 Nutzer finden das hilfreich.