Wer mit 20 Jahren bereits zu den Fettleibigen zählt, verliert etwa acht Jahre Lebenszeit. Das ist das Ergebnis einer Studie in Dänemark über einen Beobachtungszeitraum von 60 Jahren. Ausgewertet wurden die Daten von 5 000 Rekruten. Alle waren zum Start der Studie 20 Jahre alt. Mit 20, 35 und 46 Jahren wurde der Body Mass Index aller Teilnehmer bestimmt (BMI = Körpergewicht dividiert durch das Quadrat der Körpergröße). 1 930 Rekruten waren bereits mit 20 Jahren stark übergewichtig (BMI ab 30), die weiteren 3 600 Teilnehmer wurden zufällig ausgewählt. „Wir haben errechnet, dass jene Männer, die zu Beginn adipös waren, im Vergleich zur Kontrollgruppe acht Jahre früher gestorben sind“, so Professor Esther Zimmermann vom Uniklinikum Kopenhagen. Die höchste Lebenserwartung hatten übrigens Männer mit einem BMI von 25 – nicht die ganz dünnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 41 Nutzer finden das hilfreich.