Übergewicht Meldung

Wissenschaftler warnen: Übergewicht und Fettleibigkeit können auch Krebserkrankungen begünstigen.

Stoffwechselprozesse. Übergewicht verkürzt das Leben. Schon länger gilt es als Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herz­infarkt, Schlaganfall oder Nierenversagen.

Weniger bekannt ist, dass Übergewicht und Adipositas auch Krebserkrankungen begünstigen können. Die genauen Zusammenhänge und das Ausmaß sind zwar noch unklar, heißt es in der Fachzeitschrift „Der Gynäkologe“, doch Wissenschaftler vermuten, dass verstärkte Stoffwechselprozesse des Fettgewebes über einen mehrstufigen Prozess zur Entstehung eines Tumors führen können.

Studien. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht es beispielsweise als erwiesen an, dass Übergewicht eine wichtige Rolle bei Brustkrebs, Darmkrebs, Gebärmutterkrebs sowie bei Tumoren der Speiseröhre und Niere spielt. Einer amerikanischen Langzeitstudie zufolge stehen in den USA 20 Prozent aller Krebstodesfälle bei Frauen und 14 Prozent bei Männern im Zusammenhang mit Übergewicht und Fettleibigkeit.

In der Europäischen Union wird nach wissenschaftlicher Auswertung zahlreicher Untersuchungen zum Thema Übergewicht und Krebs das Übergewicht für etwa fünf Prozent aller Krebserkrankungen verantwortlich gemacht, somit immerhin jede zwanzigste.

Dieser Artikel ist hilfreich. 468 Nutzer finden das hilfreich.