Interview: So klappts mit dem Abnehmen

Übergewicht Meldung

Professor Dr. Hans Hauner ist Direktor des Zentrums für Ernährungsmedizin an der TU München.

Wie wichtig ist das Gewicht?

Übergewichtige ernähren sich oft nicht richtig und bewegen sich zu wenig. Übergewicht kann viele Krankheiten auslösen, es verkürzt das Leben. Und es beeinträchtigt das Lebensgefühl.

Was sagt der Taillenumfang zum Thema Gesundheit aus?

Er gibt Auskunft über das Fettverteilungsmuster. Das interne Bauchfett löst leicht Stoffwechselkrankheiten wie Typ-2-Diabetes oder Herz-Kreislauf-Krankheiten aus. Frauen mit Übergewicht, aber eher schlanker Taille sind von solchen Komplikationen weniger bedroht, das zeigen Untersuchungen. Deshalb sollte man vor allem bei großem Taillenumfang abnehmen.

Was heißt das konkret?

Vergleichende Untersuchungen zeigen, dass es bei Männern über 100 Zentimeter Bauchumfang kritisch werden kann, bei Frauen ab 85 bis 90 Zentimeter. Die Körpergröße spielt dabei keine große Rolle. Der BMI ist damit nicht unwichtig geworden. Er reicht nur nicht aus, um das Risiko zu bestimmen. Ab einem BMI von 30 steigt das Risiko für Krankheiten wie Diabetes aber deutlich an.

Sind die Eltern mit schuld am Übergewicht eines Menschen?

Die Erbanlagen sind zu etwa 50 Prozent beteiligt. Dennoch hat es der einzelne in der Hand, ob er bei einer Vorbelastung zunimmt oder nicht. Es können auch Leute mit schlanken Genen dick werden.

Warum helfen Diäten beim Abnehmen oft nichts?

Weil man sich auf eine begrenzte Zeit mit weniger Essen einrichtet. Wenn man aber 10 Kilogramm abnimmt, geht der Energieverbrauch um 300 bis 600 Kalorien zurück. Das neue Gewicht ist nur zu halten, wenn man dann dauerhaft weniger als vorher isst.

Was ist die beste Abnehmstrategie?

Eine langfristige Umstellung. Das heißt: keine Snacks, geregelte Hauptmahlzeiten, eher fettarm und mit viel Volumen, also geringer Energiedichte. Das sind Vollkornprodukte, viel Gemüse, mageres Fleisch. Und beim Trinken auf Kalorien verzichten. Gesüßte Getränke braucht niemand. Süßstoff tuts auch, er regt nicht den Appetit an, wie oft gesagt wird.

Wie entsteht das Sättigungsgefühl?

Hauptsächlich durch eine Dehnung des Magens. Über den Nervus Vagus werden Signale ans Gehirn geschickt, die sagen, du hast genug im Magen und bist jetzt satt. Deshalb sollte man beim Essen nicht an der Menge sparen, aber an Kalorien.

Wie schnell sollte man abnehmen?

Eher langsam, ein bis zwei Kilo pro Monat. Wenn man Erfolge zur Motivation braucht, damit Abnehmen überhaupt klappt, kann es anfangs aber auch mal eine Formula-Diät sein.

Schadet Fastfood?

Das hängt von der Menge ab. Eine komplette Fastfood-Mahlzeit kann ja etwa 1 200 Kalorien haben. Das ist ein großer Teil des Tagesbedarfs. Aber die Fastfood-Ketten haben dazugelernt, es gibt auch Kalorienärmeres wie frische Salate und mehr Auswahl.

Wie wichtig ist Bewegung?

Durch Sport allein nimmt man kaum ab. Aber schon wer bei jeder Gelegenheit zu Fuß geht, verbraucht mehr Kalorien, tut etwas fürs Körpergefühl und trägt dazu bei, sein Gewicht zu halten.

Was kann man bei Heiß­hunger­attacken tun?

Rohgemüse knabbern, einen Schoko­riegel auf der Zunge zergehen lassen, Kaffee trinken. Das muss jeder für sich ausprobieren. Bewegung hilft schon deswegen, weil sie ablenkt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 761 Nutzer finden das hilfreich.