ADHD: Eine anerkannte Krankheit

Bei etwa zwei Dritteln der Betroffenen ist ADHD (Aufmerksamkeitsdefizit / Hyperaktivitäts-Disposition) als belegbares Krankheitsbild noch im Erwachsenenalter nachweisbar.

Als Ursache für ADHD gilt eine vererbbare Veranlagung. Die Regulierung körpereigener Botenstoffe, zum Beispiel Dopamin, im Gehirn verläuft anders als üblich. Neben genetischen Ursachen konnten aber auch schädigende Umwelteinflüsse nachgewiesen werden. So erhöht zum Beispiel Rauchen während der Schwangerschaft das Risiko für die Krankheit ADHD um das Dreifache.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1642 Nutzer finden das hilfreich.