UV-Strahlung Wer draußen arbeitet, hat ein hohes Haut­krebs­risiko

28.07.2016

Kanalbauer, die ober­irdisch arbeiten, Stein­brecher, Dach- und Fassadenbauer haben ein besonders hohes Risiko, an hellem Haut­krebs zu erkranken. Das ergab eine Studie der Deutschen Gesetzlichen Unfall­versicherung, bei der 600 Probanden Mess­geräte für UV-Strahlung trugen. Diese Berufs­gruppen brauchten Schutz wie Sonnensegel, bedeckende Kleidung und Sonnen­creme.

Tipp: Welche Lotionen, Sprays und Gele am besten vor Sonnenbrand schützen, zeigt unser Test von Sonnenschutzmitteln.

28.07.2016
  • Mehr zum Thema

    Neben­wirkung Licht­empfindlich­keit Wenn Arznei­mittel im Sommer Probleme bereiten

    - Gerötete Haut, Juck­reiz, Pusteln – im Sommer bereiten viele gut verträgliche Arznei­mittel plötzlich Probleme: zum Beispiel Blut­druck­senker, Schmerz­mittel oder...

    Akti­nische Keratose Diese Medikamente helfen bei weißem Haut­krebs

    - Jähr­lich erkranken in Deutsch­land etwa 260 000 Menschen an weißem Haut­krebs. Der Krebs kann unter anderem aus Haut­ver­änderungen entstehen, die als akti­nische...

    Haut­krebs Computer diagnostiziert zuver­lässiger als Ärzte

    - Melanom oder Muttermal? Um Haut­ver­änderungen zu beur­teilen, sollte künst­liche Intelligenz (KI) Ärzte unterstützen. Zu dem Schluss kommt eine Heidel­berger Studie. 157...