US-Aktienkurse Meldung

Am 5. Februar begann an der Wall Street ein neues Zeitalter: das dezimale. Seitdem werden die Aktienkurse von Standardwerten nicht mehr in vollen Zahlen und deren Bruchteilen, sondern im Dezimalsystem notiert. Eine General-Electric-Aktie mag nun also statt für 47 3/4 für 47,75 US-Dollar den Besitzer wechseln.

Die für den dezimalgewöhnten Europäer schwer verständliche Notierungsweise in Brüchen hat eine lange Tradition. Seit dem 16. Jahrhundert bezahlte man Güter und Dienstleistungen vorzugsweise mit spanischen Goldmünzen, die für eine kleinere Stückelung einfach zersägt wurden: So gab es neben den ganzen eben auch halbe, viertel oder achtel Münzen. Die Zahlungsmittel haben sich geändert, aber die Zählweise blieb beim Wertpapierhandel erhalten. Ausgerechnet die Trendbörse Nasdaq wird übrigens als letzte umgestellt: Erst am 9. April sollen auch die dort notierten Hightech-Werte dezimal geschrieben werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 145 Nutzer finden das hilfreich.