UMTS-Spezialangebote Meldung

Bildtelefonie und eine Art Fern­sehen auf dem Handy.

Vodafone lässt zu Weihnachten Handys mit neuen Funktionen und die eigene Kasse klingeln. Die Mobilfunktechnik UMTS – auch bei den anderen Telefongesellschaften eingeführt und nur in ausgewählten Großstädten verfügbar – ermöglicht bis zu sechsfaches ISDN-Tempo. Bildtelefonate, und bei Vodafone auch eine Art Fernsehen auf dem Handy („aus­ge­wählte TV-Highlights von RTL, N24, MTV ...“), sollen Kunden locken. Allerdings brauchen sie dafür ein UMTS-Handy. Vodafone bietet UMTS-Spezialpakete. Sie kosten mindestens 20 Euro monatlich bei einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten, Freiminuten für Tele­fo­nate (gut nur für Vieltelefonierer) und eine bis einschließlich Juni 2005 kostenlos nutzbare E-Mail-Adresse inklusive. Doch UMTS ist derzeit vor allem eins: ein teurer Spaß. Es kostet rund 10- bis 20-mal mehr als Internet über das Festnetz. Der E-Mail-Versand im Ausland kann mehrere Euro pro Text-Mail kosten, das ist fast ruinös.

Dieser Artikel ist hilfreich. 171 Nutzer finden das hilfreich.