Bislang galten Schalen der jährlich rund 6,5 Millionen Tonnen italienischer Tomaten als unnütze Industrieabfälle. Die Früchte landen nämlich meist geschält oder gleich zu Pastasoße verarbeitet in Konserven und Tetrapacks. Jetzt wurden im biochemischen Institut von Pozzuoli bei Neapel aus den Schalen Polysaccharide isoliert, die zu ökologisch abbaubaren Einkaufstüten verarbeitet werden können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 109 Nutzer finden das hilfreich.