Türkei Meldung

Das Auswärtige Amt hat verschärfte Reisehin­weise für die Türkei heraus­gegeben. Es rät zu „erhöhter Vorsicht“. Was das für Türkei­reisende bedeutet und ob nun Reisen kostenlos storniert werden können, lesen Sie hier.

Mehrere Deutsche in türkischer Haft

Hintergrund der neuen Reise- und Sicherheitshinweise für die Türkei sind Verhaftungen von deutschen Staats­angehörigen. Wie der deutsche Außen­minister Sigmar Gabriel am 20. Juli 2017 mitteilte, sitzen aktuell neun Deutsche in türkischer Unter­suchungs­haft – unter anderem der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel, der Menschen­rechtler Peter Steudtner und die Journalistin Mesala Tolu. Ihnen wird Terror­propaganda vorgeworfen. Deutsche Staats­bürger seien in der Türkei vor will­kürlichen Verhaftungen nicht mehr sicher, so Gabriel. Das Auswärtige Amt rät privat oder geschäftlich Reisenden zu „erhöhter Vorsicht“. Außerdem empfehle es sich, sich auch bei kurzen Aufenthalten in die Krisenvorsorgeliste der Botschaft und der Konsulate einzutragen.

Reisehin­weise sind keine Reisewarnung

Die innen­politische Lage in der Türkei ist seit einiger Zeit angespannt. Infolge von Terror­anschlägen, auch in der Metropole Istanbul, im vergangenen Jahr, hat das Auswärtige Amt seine Sicher­heits­hinweise für das auch bei deutschen Touristen beliebte Urlaubs­land regel­mäßig aktualisiert. Bisher gibt es allerdings keine generelle Reisewarnung für die Türkei. Reisewarnungen werden nur ausgesprochen, wenn eine akute Gefahr für Leib und Leben – auch für Urlauber – droht, etwa bei einem Bürgerkrieg im Reise­land. Das bedeutet: Wer seine Reise in die Türkei kostenlos abblasen möchte, ist auf die Kulanz des Reiseanbieters angewiesen. Die neuen Reisehin­weise des Auswärtigen Amtes berechtigen in der Regel nicht zum kostenlosen Umbuchen oder Stornieren von gebuchten Urlaubs­reisen in das Land. Es gelten die üblichen Stornobedingungen der Reiseanbieter. Nur wenn ein Urlauber beweisen kann, dass er persönlich erheblich gefährdet ist, kommt eine kostenlose Stornierung in Frage.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.