Test: Feigen und Datteln: Keine Aflatoxine

Trockenfrüchte Meldung

Schimmelpilzgifte – bei Feigen und Datteln kein Problem.

Schimmelpilzgifte wie Ochratoxin A und vor allem Aflatoxine können ausgesprochen gesundheitskritisch sein. Und noch vor kurzem wurden bei Untersu­chun­gen insbe­son­dere von getrock­ne­ten Feigen immer wieder Schimmelpilzgifte gefunden. test entdeckte noch im Jahre 2001 in 21 Proben ge­trockneter Feigen bei immerhin jeder dritten Probe Aflatoxine, teilweise in be­denklicher Menge. Jetzt können wir Entwarnung geben: Wir haben in 15 Pro­dukten getrockneter Feigen (neue Ernte) und 6 Produkten getrockneter Datteln in keinem einzigen Fall Spuren von Schimmelpilzgiften (Mykotoxinen) gefunden – weder Ochratoxin A noch Aflatoxine.

Offensichtlich sind die Kontrollen deutlich besser geworden.

Wichtig: Getrockneten Feigen und Datteln ist von außen kaum anzusehen, wenn sie innen verschimmelt sind. Deshalb sollten Sie vor dem Zubeißen einen prüfenden Blick in das Innere der Frucht werfen: Schwarze Stellen im Fruchtfleisch sind verdächtig und können von Schimmelpilzgiften zeugen. Ein gutes Beispiel geben die orientalischen Herkunftsländer. Dort isst man Trockenfrüchte nicht im Ganzen auf einmal – und schon gar nicht bei Kerzenlicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3693 Nutzer finden das hilfreich.