Triple Play

Glossar

Triple Play Testergebnisse für 51 Drei-in-Eins-Tarife 02/2021

Inhalt

DSL-Verbindungen

Die Abkür­zung DSL steht für den eng­lischen Begriff Digital Subscriber Line (auf Deutsch etwa Digi­taler Teilnehmer­anschluss) und ist eine Bezeichnung für Über­tragungs­stan­dards mit Geschwindig­keiten von bis zu 250 Mbit/s.

High Definition (HD)

Fernsehsendungen und Videos mit einer Auflösung von mindestens 720 Bild­schirmzeilen laufen unter dem Sammel­begriff High Definition und liefern scharfe Bilder. Fernsehen mit der Stan­dard Definition (SD) hat dagegen lediglich 576 Bild­schirmzeilen. Der Unterschied zwischen HD und SD wird vor allem auf großen TV-Geräten deutlich.

Streaming

Mit Video-Streaming­diensten wie Maxdome oder Netflix werden Video­dateien verbreitet. Abonnenten können jeder­zeit auf die von den Diensten angebotenen Filme und Serien zurück­greifen und sich so ihr eigenes Fernseh­programm zusammen­stellen.

Über­tragungs­geschwindig­keit

Je höher die Upload- und Download­geschwindig­keiten sind, umso schneller werden Videos geladen und Home­pages bauen sich flotter auf. Bevor sich Verbraucher für einen Tarif entscheiden, sollten sie auf den Internet­seiten der Anbieter prüfen, ob die gewünschten Über­tragungs­geschwindig­keiten bei ihnen vor Ort wirk­lich verfügbar sind. Wichtige Hinweise findet man auf den Webseiten der Anbieter in den Produkt­informations­blättern.

WLan-Router

Um DSL-Verbindungen herzu­stellen und zu verteilen, werden WLan-Router benötigt. Die Geräte leiten empfangene Internet­signale an andere Endgeräte im Netz­werk des Haus­halts wie Fernseher, Computer oder Tablets weiter. Das geschieht mit Lan-Kabeln und mit drahtlosen WLan-Verbindungen.

Triple Play Testergebnisse für 51 Drei-in-Eins-Tarife 02/2021

Mehr zum Thema

  • Mobil­funk­tarife im Test Viel Daten­volumen für wenig Geld

    - Video-Chats, Musik­streaming und Fernsehen per Smartphone – all das verbraucht viel Daten­volumen. 6 Gigabyte gibts schon für 9 Euro monatlich, wie eine Unter­suchung der...

  • Gewusst wie Dritt­anbieter sperren

    - Ein Anbieter hat über Ihre Hand­yrechnung Geld abge­bucht für Leistungen, die Sie weder bestellt noch genutzt haben? Eine Dritt­anbieter­sperre schützt hier­vor.

  • Vodafone Kabel Deutsch­land Drücker schieben unfreiwil­ligen Kunden Verträge unter

    - Unseriöse Drücker von Vodafone akquirieren Kunden gegen deren Willen: Selbst wer die Leute nicht ins Haus lässt, bekommt später eine Auftrags­bestätigung und soll 29,99...

21 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

LeChat am 08.03.2021 um 19:00 Uhr
SAT>IP "SAT over IP" "Sat2IP" Server bzw. Umsetzer

Es ist nach einer Dekade an der Zeit sich mit SAT over IP zu beschäftigen!
Leider sind die SAT>IP Server trotz ihrer fortschrittlichen Technologie bis heute ungestestet. Nachdem ich ein nach sechs Wochen mangelhaftes Gerät (Haupauge PCTV Broadway S2) in den Elektroschrott werfen muss, fehlen mir Tests, welche mich vor Fehlinvestitionen bewahren können.
Sicher ist jedoch ist, dass ich auf diese fantastische Empfangstechnik nicht mehr verzichten möchte; und so wieder auf der Suche nach einem zuverlässigeren Server bin.
Zur Info, damit Sie wissen wovon ich spreche, habe ich Ihnen einige Links beigefügt:
https://www.satip.info
ASTRA (von 2012 !) "So funktioniert die Zukunft des Satellitenfernsehens über ASTRA"
https://www.youtube.com/watch?v=LOnGa0TWVmc
Computer:Club2 (Leider nicht mehr im ARD-Programm vertreten !!!)
https://www.youtube.com/watch?v=aG4XOZvIKJA
https://www.otto.de/updated/ratgeber/satellitenfernsehen-auf-dem-smartphone-tablet-oder-pc-so-gehts-mi

WeHe am 27.01.2021 um 10:36 Uhr
"Kunden-Nichtservice per exellence"

Zu Stellungsnahme von dantm vom 27.1.2021 möchte ich nachstehenden Ratschlag bzw. Kommentar abgeben.
Als ehemaliger mehrfach in jeder Hinsicht geschädigter Vodafon-Kunde habe ich vor ca. 1 Jahr die Konsequenzen gezogen: Kündigungen per Einschreiben mit Rückschein für Kabelfernsehen und Festnetztelefon mit Internet.
Fernsehen mit Digitalradio empfange ich jetzt über eine neue Satellitenschüssel und Internet mit Festnetztelefon von easybell. Beides seit dem ohne jegliche Störungen. Die Investition für die Schüssel habe ich nach 2 Jahren schon raus.
Ausführliche und vielseitige Erfahrungsberichte findet man unter "Trustpilot" im Netz und unter "Verbraucherzentrale Hamburg". Kann ich nur jedem empfehlen.

dantm am 27.01.2021 um 01:27 Uhr
Kunden-Nichtservice par excellence

Meinem Vorredner WeHe kann ich mich nur vollumfänglich anschließen. Der Tarif auf dem Papier/ein günstiger Preis bringt wenig, wenn der Anbieter das Wort Kundenservice nicht kennt. Gerade muss ich dies am eigenen Leib spüren: Seit 1,5 Monaten Komplett-Ausfall Internet+Telefon, den Anbieter Vodafone interessiert es aber nicht, anstatt Störungsmeldung zu bearbeiten wird zunächst aufdringlich versucht, einen neuen Vertrag aufzudrängen. Auf Fristsetzungen zur Störungsbeseitigung wird nicht reagiert, aber die Rechnungen werden weiter abgebucht, trotz Widerrufs des Lastschriftmandats. Auf die außerordentliche Kündigung wird ebenfalls nicht reagiert. Selten einen Anbieter erlebt, dem die Kunden so egal sind. Es wird nicht einmal versucht, das Problem kundenorientiert zu lösen. Höchstgradig unseriös. Mich würde zB ebenfalls interessieren, ob kleinere Anbieter wie zB easybell, die gute Bewertungen erhalten, bzgl Leistung+Kundenservice in Realität besser sind - schlechter geht eigentlich nicht.

WeHe am 22.01.2021 um 19:08 Uhr
Die besten Verträge ?

Wenn ich geschickt wählen will, spielen hierbei nicht nur die Tarife eine Rolle, sondern noch wichtiger sind eine störungsfreie Versorgung, eine kundenorientierte und fachlich versierte Kommunikationsmöglichkeit mit meinem Vertragspartner, insbesondere bei Störungen im Versorgungsnetz. Bei Nichterfüllung der vertraglich vereinbarten Leistungen des Versorgers sollte eine schnellstmögliche Korrektur erfolgen, ohne wenn und aber und ohne Lügengeschichten.
Aber auch die mögliche Vertragslaufzeit (ob monatlich oder jährlich) kann sehr nützlich sein. Diese Kriterien haben Sie aber leider mit keinem Wort erwähnt und das möchte ich hiermit beanstanden. Ausschließlich mit Kenntnis der Tarife komme ich bei der Auswahl nicht weiter.Ich kann nur jedem Wechselwilligen dringend empfehlen, sich vorher im Netz über die gesetzeswidrigen Praktiken einiger Anbieter zu informieren und auch Anbieter in Betracht zu ziehen die nicht von Ihnen erwähnt wurden aber sehr seriös sind.

TheBrave am 19.01.2021 um 17:22 Uhr
Sind Lockvogel-Angebote...

... nicht verboten? Ich wundere mich immer über diese Phantasiepreise, die sich nach 6 oder 12 Monaten verdoppeln. Es wird Zeit, dass der Gesetzgeber diesen Machenschaften endgültig einen Riegel vorschiebt.
Vor einigen Jahren hatte mir Kabel Deutschland im Kleingedruckten noch div. Abos untergeschoben, die quasi durch Schweigen nach 3 Monaten gültig wurden. Die Verbraucherzentrale hat mich damals unterstützt, Mahnungen kamen aber noch jahrelang, dann gerichtliche Mahnbescheide ... Ich habe die Briefe gesammelt und abgewartet... Nie wieder! Ich zahle zufrieden bei der Telekom, habe immer einen Ansprechpartner und die Qualität ist meist ausreichend...