Trinkwasser in Schleswig-Holstein Meldung

In vielen Altbauten in Schleswig-Holstein fließt das Trinkwasser immer noch durch alte Bleirohre – und die müssen raus. Eine Studie mit rund 700 Wasseranalysen hat ergeben, dass in der Region nordöstlich von Hamburg häufig erhöhte Bleiwerte zu finden sind. Betroffen sind vor allem Altbauten in Lübeck, Kiel, Neumünster und Ahrensburg. Die Messergebnisse bestätigen die Warnungen der Stiftung Warentest (siehe Umweltkarte (PDF) in Blei im Trinkwasser). Die Gesundheitsbehörden Schleswig-Holsteins haben gemeinsam mit der dortigen Verbraucherzentrale und den Mieter- und Vermieterorganisationen eine Informationsoffensive gestartet.

Tipp: Wer nicht sicher ist, ob sich alte Bleirohre im Haus verbergen, kann mithilfe unserer Analyse für Klarheit sorgen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 323 Nutzer finden das hilfreich.