Trink­wasser im Test Test

Durst löschen, Kaffee brühen, Nudeln kochen – für alles braucht man Trink­wasser. Es muss so sicher sein, dass der Mensch es ein Leben lang bedenkenlos zu sich nehmen kann. Trink­wasser wird häufiger kontrolliert als alle anderen Lebens­mittel. Trotzdem sorgen sich Verbraucher wegen Schad­stoffen, die in den Wasser­kreis­lauf geraten können. Die Stiftung Warentest hat 28 Trinkwasserproben aus ganz Deutsch­land auf ausgewählte kritische Stoffe untersucht, darunter Rück­stände von Arznei­mitteln und Pestiziden. Auch auf Uran und Chrom wurde getestet.

Kompletten Artikel freischalten

TestTrink­wasser im Testtest 08/2016
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 15 Seiten).

Trink­wasser­proben aus 28 Städten und Gemeinden

Audio
Audio abspielenLautstärke einstellen

Der Audio-Podcast zum Thema.

Unter den 28 Städten und Gemeinden aus unserer Unter­suchung sind 22 Orte, die gleich­zeitig auch Quell­orte der stillen Mineralwässer im aktuellen Test sind sowie die sechs größten Städte Berlin, Hamburg, München, Köln, Frank­furt, Stutt­gart.

Test­ergeb­nisse für Trink­wasser und Mineral­wasser

Vergleichs­test Leitungs­wasser – Mineral­wasser. Den aktuellen Test Trink­wasser können Sie hier frei­schalten. Nach dem Bezahlen erhalten Sie Zugriff auf die Test­ergeb­nisse für Leitungs­wasser aus 28 Orten in Deutsch­land. Das 15-seitige PDF enthält zusätzlich die Test­ergeb­nisse für 30 natürliche Mineralwässer aus test 8/2016.

test.de bietet mehr. Test­ergeb­nisse für 77 Mineralwässer der Sorten Classic, Medium und Still erhalten Sie, wenn Sie den Produktfinder Mineralwasser frei­schalten. Sie haben dann auch Zugriff auf sämtliche PDFs zu allen Mineral­wasser-Tests der Stiftung Warentest seit 2011, darunter auch den aktuellen Vergleichs­test.

Der Einstieg in den Testbe­richt

„Ein Umwelt­geologe fährt durchs Land: von Siegs­dorf an der österrei­chischen Grenze bis Bad Doberan an der Ostsee, von Duisburg im Westen bis Bad Liebenwerda im Osten. Sein Auftrag: Wasser­proben nehmen. Der Auftrag­geber: die Stiftung Warentest. Drei Wochen lang ist er unterwegs. 8 880 Kilo­meter legt er zurück. Sein Ziel: 28 Rathäuser. Zu den Öffnungs­zeiten geht er in das Haupt­rathaus der ausgewählten Städte und Gemeinden. Er gibt sich nicht als Mitarbeiter der Stiftung Warentest zu erkennen. Er nimmt die Proben anonym, ohne Beein­flussung durch Kommunen und Wasser­versorger. Er hat einen Ruck­sack mit zwölf Flaschen aus Glas und Kunststoff bei sich.

Im Wasch­raum des Rathauses lässt er das Wasser aus dem Hahn zwei Minuten ablaufen, spült jede Flasche mehr­mals mit dem Wasser aus, füllt bis zu zwei Liter ab. Im Auto packt er die Flaschen in Kühlboxen, trans­portiert sie auf schnellstem Wege ins Labor. „Nicht aufzufallen, war die Heraus­forderung“, sagt der Umwelt­geologe. (...)“

Jetzt freischalten

TestTrink­wasser im Testtest 08/2016
2,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 15 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 11 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 43 Nutzer finden das hilfreich.