Treppenlift Kasse zahlt nicht

Eine Krankenkasse muss einem quer­schnitts­gelähmten Mann, der auf einen Roll­stuhl angewiesen ist, nicht die Reparatur­kosten für seinen Treppenlift bezahlen. Das gilt selbst dann, wenn die Pflegekasse zuvor beim Einbau des Treppenlifts einen Zuschuss von rund 2 500 Euro für „wohn­umfeld­verbessernde Maßnahmen“ gezahlt hat. Das entschied das Sozialge­richt Stutt­gart (Az. S 27 KR 5559/14). Treppenlifte gehören nach Ansicht des Gerichts nicht zu den Hilfs­mitteln, die die gesetzlichen Krankenkassen zahlen müssten. Auch gebe es laut Gesetz keinen Anspruch auf Leistungen wie Instandset­zung und Ersatz­beschaffung bei Reparaturen.

Mehr zum Thema

  • Umzug ins Pfle­geheim So sind Ihre Lieben gut versorgt

    - Wird mehr Pflege nötig, als Angehörige zu Hause schaffen, kann ein Umzug ins Heim sinn­voll sein. Unser Special zeigt an einem Fall­beispiel, wie Familien einen Platz...

  • Ergeb­nisse Umfrage Hörakustiker Ein großer Anbieter vorn bei Service und Preis

    - Wer eine Hörhilfe braucht, hat nicht nur bei den Geräten eine große Auswahl. Auch Hörakustiker gibt es viele. Doch ihre Betreuung lässt oft zu wünschen übrig, wie die...

  • FAQ Versicherungs­beiträge Was säumigen Zahlern droht

    - Eigentlich ist der Vertrag ganz einfach: Der Kunde zahlt Beiträge, der Versicherer leistet im Schadens­fall. Doch was passiert, wenn Versicherte mit den Beiträgen im...