Luxus und Askese ­ das ist nicht unbedingt ein Widerspruch, sondern ein Trend. Luxese nennen das die Forscher und meinen damit: Der Luxet kauft mal beim Discounter, mal im edlen Feinkostgeschäft; zum Essen geht er ins Gourmet-Restaurant und am nächsten Tag zum Schnellimbiss an der Ecke. Die Forscher sehen darin ein Zeichen für den Wechsel von der Überfluss- zur Überdrussgesellschaft.

Dieser Artikel ist hilfreich. 404 Nutzer finden das hilfreich.