Nabenschaltungen: Shimano mit acht Gängen, Sram mit neun

Trekkingräder Test

Zwei Modelle wurden auch mit Rücktrittnaben getestet.

Shimano Nexus Acht-Gang-Nabe

Trekkingräder Test

Geprüft haben wir die Nabenschaltung im Bauer Salamanca (500 Euro). Die acht Gänge fanden unsere Testfahrer nur „ausreichend“ abgestuft: Die unteren Gänge fallen zu lang aus, die oberen sind zu kurz übersetzt. Das reicht in ebenem Gelände noch aus, am Berg bieten die kleinsten Gänge der Kettenschaltungen jedoch mehr Steigfähigkeit und auf langen Geraden mit Rückenwind oder Gefälle ermöglicht die längere Übersetzung ein höheres Reisetempo. Vorteil beider Naben: Wartungsarm und Schalten auch im Stand möglich.

Sram i-Motion Neun-Gang-Nabe

Trekkingräder Test

Geprüft im Epple Cross Cat (700 Euro). Die Tester bemängelten die nicht optimale Übersetzung beim Bergauffahren. Unter Last ließen sich die Gänge nur schwer wechseln. Die Abstufung der neun Gänge ist gleichmäßig und wurde im Schnitt eine Note besser beurteilt als die Nexus Acht-Gang-Nabe. Als störend wurden die Lauf- und Schaltgeräusche der Nabe bewertet, die vor allem im sechsten und neunten Gang vernehmlich surrte. Eine gute Anlei­tung ist vorhanden. Die Verzögerung der Rücktrittbremse ist nass wie trocken gut.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2174 Nutzer finden das hilfreich.