Frauen essen weniger Fleisch als Männer und schonen so die Umwelt. Das ermittelten Wissenschaftler der Universität Halle. Würden alle Männer in Deutschland das weibliche Essverhalten übernehmen, entständen rund 15 Millionen Tonnen weniger Treibhausgase. Die klimaschädlichen Gase bilden sich vor allem durch Masttierhaltung, Verarbeitung, Transport. Die Ernährung soll hierzulande für bis zu 20 Prozent der Treibhausgase verantwortlich sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 156 Nutzer finden das hilfreich.