Traubensilberkerze Meldung

Die australische Arzneimittelüberwachungsbehörde zählte weltweit 49 Berichte zu Leberschäden in Verbindung mit Traubensilberkerze-(Cimicifuga-)Präparaten. Fazit: Solche Mittel können gefährlich werden. Beschrieben werden Leberfunktionsstörungen und Hepatitis. Extrakte der Traubensilberkerze werden als Arzneimittel (zum Beispiel Remifemin) oder Nahrungsergänzungsmittel (wie Phytobalance) zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden angeboten – als pflanzliche Alternative zu Hormonpräparaten. Patientinnen sollten die Einnahme der Mittel stoppen und sofort den Arzt aufsuchen, wenn sich Zeichen einer Leberschädigung entwickeln. Symptome sind Müdigkeit, Appetitverlust, Gelbfärbung von Haut und Augen, schwere Oberbauchbeschwerden mit Übelkeit und Erbrechen sowie dunkler Urin.

Dieser Artikel ist hilfreich. 355 Nutzer finden das hilfreich.