Satte 33 Prozent Steigerung – dieses ungewöhnliche Plus verzeichneten 2004 von TransFair vermarktete Lebensmittel mit insgesamt 6 500 Tonnen. Typische TransFair-Produkte sind Bananen, Kaffee, Kakao, Schokolade und seit neuestem auch Fußbälle. Die Vergabe des Siegels für faire Produktion ist an ökologische und soziale Kriterien geknüpft, zum Beispiel Verzicht auf Kinderarbeit, umweltgerechter Anbau, gerechte Preise für die Erzeuger.

TransFair-Produkte kommen aus 48 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Die dortigen Produzentenorganisationen erhielten 2004 aus dem Verkauf rund 1,2 Millionen Euro Fairtrade-Prämien zur Investition, unter anderem für soziale Projekte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 160 Nutzer finden das hilfreich.