Tragbare CD-Spieler im Schnelltest: Aldi: Mäßig

Tragbare CD-Spieler im Schnelltest: Lidl: Sehr mäßig

Tragbare CD-Spieler im Schnelltest - Aldi: Mäßig

Gut für Käufer, ärgerlich für die Discounter: In der gleichen Woche bieten Lidl und Aldi-Nord tragbare CD-/MP3-Spieler an. Lidl wollte ursprünglich 59,99 Euro kassieren. So stands zumindest noch im Lidl-Prospekt. Doch als Aldi sein Gerät billiger ins Rennen warf, zog Lidl nach und senkte den Preis auf ebenfalls 44,99 Euro. Im Schnelltest musste zunächst der Bench KH 2257 von Lidl zeigen, was er taugt. Er ist seit Montag zu haben.

Viel Ausstattung

Bei der Ausstattung lässt Lidl sich nicht lumpen: Vom Cinch-Kabel bis zum Adapterset für den Anschluss des CD-Spielers an ein Autoradio mit Kassettenteil ist alles da, was gebraucht wird. Allerdings: Die Qualität der Ausstattung lässt zu wünschen übrig. Die Kabel an den Ohrhörern neigen zum Verknoten und die Akkus haben viel weniger Kapazität als aktuelle Metallhydridzellen.

Volle Funktion

Die gute Nachricht: Trotz des Billigpreises funktioniert alles auf Anhieb. Das tragbare Abspielgerät gibt nicht nur Musik-CDs wieder, sondern spielt auch auf Daten-CDs gespeicherte MP3-Dateien mit Datenraten zwischen 32 und 320 Kilobit pro Sekunde ab. Auch Dateien mit variabler Bitrate sind kein Problem. Mit den mitgelieferten Akkus lässt sich allerdings nicht viel Musik hören. Nach rund 2 Stunden Musik-CD-Wiedergabe ist Schluss. Mit Alkali-Batterien hält das Gerät immerhin rund 7 Stunden durch.

Wenig Klang

Die schlechte Nachricht: Der Klang ist bescheiden. Die mitgelieferten Ohrhörer produzieren wenig Bass und wenig Höhen. Die Folge: Musik klingt mittenbetont und topfig. Noch ärgerlicher: Die beiden Ohrhörer sind hörbar unterschiedlich laut. Mit guten Ohrhörern wird der Klang deutlich besser und der Lautstärkeunterschied entfällt. Ein Manko allerdings bleibt: Große Lautstärke ist nicht drin. Schon bei wenig mehr als mittlerer Einstellung werden erste Verzerrungen hörbar, die bei weiterem Aufdrehen noch deutlich stärker ausfallen.

Viele Störungen

Schwach auch die Fehlerkorrektur: Schon bei Musik-CDs mit recht kleinen Kratzern sind Störungen zu hören. Erschütterungen quittiert der Lidl-CD-Spieler auch dann mit Aussetzern, wenn sie weit weniger als 45 Sekunden dauern. So lange sollte eigentlich der laut Anbieter eingebaute Zwischenspeicher durchhalten, wenn wegen Vibrationen oder Stößen gar keine neuen Daten mehr eingelesen werden können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 282 Nutzer finden das hilfreich.