Wie Sie Blocker installieren und mit Daten geizen

Installation der Blocker im Internet­browser Chrome

Rechts oben im Browser auf das Drei-Punkte-Symbol klicken > Dann auf „Weitere Tools“ > „Erweiterungen“ > „Mehr Erweiterungen herunter­laden“ > Namen des gewünschten Tracking-Blockers eingeben > „Hinzufügen“.

Installation der Blocker im Internet­browser Firefox

Rechts oben im Browser auf das Drei-Balken-Symbol klicken > Dann „Add-ons“ > „Erweiterungen“ > Namen des gewünschten Trackers eingeben > „Installieren“.

Tipps zur Daten­spar­samkeit

Tracking-Blocker sind eine gute Methode, um die eigene Privatsphäre im Netz zu schützen. Doch es gibt noch weitere Möglich­keiten, online Daten­spar­samkeit zu üben.

Ohne Login surfen. Auch wenn es unbe­quem ist: Melden Sie sich lieber jedes Mal separat an, wenn Sie online einen Dienst verwenden wollen. Sind Sie immer einge­loggt, erleichtert das Trackern die Arbeit.

Daten streuen. Nutzen Sie nicht zu viele Dienste aus einer Hand, etwa von Apple oder Google. Verteilen Sie Ihre Daten, indem Sie andere Browser, E-Mail-Anbieter oder alternative Such­maschinen wie Metager, Startpage oder Duckduckgo verwenden.

Cookies löschen. Browser ermöglichen das Löschen einiger Daten, die sie speichern – zum Beispiel Cookies.

Bei Chrome finden Sie diese Option so: Drei-Punkte-Symbol oben rechts > Einstel­lungen > Erweitert > Sicherheit und Daten­schutz > Browser­daten löschen.

Bei Firefox: Drei-Balken-Symbol oben rechts > Einstel­lungen > Daten­schutz > Kürzlich angelegte Chronik.

Anonym browsen. Zusätzlich bieten viele Browser einen Inkognito-Modus, bei dem lokal kein Browser­verlauf gespeichert wird.

In Chrome erreichen Sie diese Funk­tion über die Tasten­kombination Strg + Umschalten + N,

bei Firefox über Strg + Umschalten + P.

Google-Konto checken. Der vielleicht größte Daten­sammler im Netz ist Google. Was der Internetriese über seine Nutzer weiß und wie Surfer gegen Googles Daten­hunger vorgehen können, erklärt unser Special Mein Konto bei Google.

IP verändern. Ihre IP-Adresse lässt Rück­schlüsse auf Ihre Identität, Ihren Stand­ort und Ihren Internet­provider zu. Mit Prox­yser­vern oder sogenannter VPN-Software können Sie Ihre IP nach Belieben ändern.

Werbung entpersonalisieren. Auf der Seite Youronlinechoices.com können Sie vielen Werbenetz­werken personalisierte Anzeigen untersagen. Sie werden online zwar weiterhin Werbung einge­blendet bekommen, die Auswahl der Anzeigen wird aber in vielen Fällen nicht mehr auf jenen Erkennt­nissen beruhen, die Tracking-Firmen über Sie gesammelt haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 91 Nutzer finden das hilfreich.