Den Reisebüros machen die Provisionskürzungen der Touristikindustrie schwer zu schaffen. Umso mehr versuchen sie, Reisversicherungen zu verkaufen. Zusätzliche 600 Millionen Mark Umsatz liegen dort brach, meinen Branchenexperten. Wir meinen: Lassen Sie sich nichts aufschwatzen. Unverzichtbar ist allein die Reisekrankenversicherung. Eine Rücktrittskostenpolice ist bei teuren Reisen sinnvoll, eine Gepäckversicherung nur in Ausnahmefällen. Beim Reisekrankenschutz sind Jahresverträge praktisch: Sie gelten für mehrere Reisen pro Jahr, allerdings darf jede einzelne nicht länger als meist 40 bis 60 Tage dauern. Wird nicht gekündigt, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr.

Dieser Artikel ist hilfreich. 171 Nutzer finden das hilfreich.