Für Sparer, die sich nicht festlegen, sondern einen eventuellen Zinsanstieg abwarten wollen, sind Rentenfonds attraktiv, die in kurzlaufende Papiere investieren. Die Tabelle zeigt Euro-Rentenfonds mit sehr geringem Risiko, also wenig Wertschwankungen, die in den letzten fünf Jahren stark überdurchschnittlich abschnitten. Sie legen ausschließlich in Euro an, sodass es kein Währungsrisiko gibt. Völlig risikolos sind sie aber nicht: Es kann zeitweise Verluste geben, die allerdings wenige Prozent betragen. Rentenfonds sind deshalb eher etwas für Sparer, die ihr Geld für mindestens drei Jahre anlegen wollen.

Tipp: Sparen Sie beim Ausgabeaufschlag. Während Fondsgesellschaften beim Kauf über herkömmliche Banken etwa zwei bis drei Prozent als Kaufkosten vom Anlagebetrag ab­ziehen, gibt es bei Internetbanken und Fonds­vermittlern Rabatte von bis zu 100 Prozent.

Dieser Artikel ist hilfreich. 452 Nutzer finden das hilfreich.