Top Ten Meldung

Wer mit der Riester-Rente hohe Renditen erzielen möchte, hat mit Fondssparplänen die besten Aussichten. Sie wollen die Chancen am Kapitalmarkt nutzen – Aktienfonds gelten auf lange Sicht als die lukrativste Sparform. Der Nachteil: Ihre Rendite ist alles andere als sicher, schließlich können Aktien auch verlieren. Bei Riester-Fonds ist dies Risiko jedoch begrenzt, Verluste gibt es nicht. Im schlimmsten Fall erhält der Sparer am Ende nur die eingezahlten Beiträge und die staatlichen Zulagen zurück. Hohe Verluste sind aber möglich, wenn er vorzeitig aussteigen will oder muss.

Finanztest hat die Angebote aller Fondsgesellschaften untersucht, die zertifizierte Riester-Produkte anbieten. Die höchsten Renditechancen bietet die UniProfiRente von Union Investment, Tochter der Volks- und Raiffeisenbanken, die stark auf Aktien setzt. Investiert wird in den hauseigenen, weltweit anlegenden UniGlobal, der im Finanztest-Vergleich regelmäßig Spitzenplätze belegt. Umschichtungen in den Rentenfonds UniZins sind möglich.

Die Fondssparpläne der anderen Anbieter sind mehr auf Sicherheit ausgelegt: Je älter der Sparer, desto geringer wird der Aktienanteil – zugunsten von Rentenfonds.

DWS TopRente: Es gibt drei Varianten, je nach Alter des Anlegers. Die Fonds­palette ist besonders groß, schließlich ist die Deutsche-Bank-Tochter DWS Marktführer.

Deka BonusRente: Die Sparkassen-Tochter stellt acht neue Fonds zur Wahl: einen weltweiten Aktienfonds, sieben Mischfonds. Kein Angebot für Sparer über 50.

dit-Fondsvorsorge: Recht offensive Variante der Dresdner-Bank-Tochter mit hohen Renditechancen. Investiert wird in fünf Mischfonds, allesamt neu aufgelegt.

Adig FörderDepot: Die Commerzbank-Tochter investiert einen Teil in Rentenlaufzeitfonds. Der Rest sollte in den weltweiten Aktienfonds Fondis oder den europaweiten Fondiropa gehen. Es wird nicht nach Marktlage umgeschichtet, sondern automatisch nach Stichtagen. Fallen die in einen Börsencrash, entstehen unnötige Verluste.

Activest Switch FörderPlan: Das Konzept der Hypovereinsbank-Tochter ähnelt dem von Adig. Doch hier kann der Anleger selbst wählen, wann das Geld in Rentenfonds geht. Investiert wird in den Activest Topwelt und den Eurorent medium.

Bei allen Angeboten haben Sparer am Ende der Laufzeit die Wahl: Sie können ihr Geld in eine Rentenversicherung oder einen Bankentnahmeplan legen und von da Rente beziehen. Oder sie lassen es bei der Fondsgesellschaft, die eine Rente aus einem Fondsentnahmeplan zahlt. Ein Teil muss jedoch in eine Rentenversicherung gehen, die ab 85 Jahren die Rente zahlt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 319 Nutzer finden das hilfreich.