Nach dem Einbruch bei Aktien sind jetzt sichere Anlageformen gefragt. Ein sehr geringes Risiko haben Rentenfonds: In den letzten 20 Jahren machten sie in keinem 3-Jahres-Zeitraum Minus. Die durchschnittliche Rendite lag knapp über 7 Prozent. Sie dürfte in nächster Zeit aber niedriger ausfallen, da das Zinsniveau deutlich gesunken ist. Die Fonds eignen sich für sicherheitsbewusste Sparer, die mindestens 3 Jahre, besser 5 oder 10 Jahre anlegen wollen.

Die Tabelle zeigt nur die stark überdurchschnittlichen und überdurchschnittlichen Fonds aus dem Finanztest-Vergleich. Die Bewertung fasst Wertentwicklung und Stabilität zusammen: Ein Fonds mit hoher Rendite, aber starken zwischenzeitlichen Einbrüchen kann schlechter abschneiden als einer mit weniger Rendite, aber hoher Stabilität. Die Marktnähe zeigt, ob der Manager sich eng am Markt orientiert oder eigene Konzepte hat. Der Schwankungsfaktor gibt an, wie stark der Fonds im fünfjährigen Erhebungszeitraum um seinen eigenen Wertentwicklungs-Trend schwankte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 282 Nutzer finden das hilfreich.