Wer gesetzlich krankenversichert ist, kann viel Geld sparen: bis zu 35 Euro monatlich nur durch die Wahl der Krankenkasse. 14,3 Prozent beträgt der durchschnittliche Beitragssatz. Doch preisgünstige Kassen nehmen nur 12,7 oder 12,9 Prozent.

Die Leistungen sind nahezu identisch. Die wenigen Unterschiede können jedoch für manche Patienten wichtig sein: Einige Kassen bieten Extras wie Akupunktur oder Homöopathie, Programme für Diabetiker, Brustkrebs-, Schmerz- oder Suchtpatienten. Wer gerade so etwas braucht, findet in Finanztest 5/05 eine ausführliche Übersicht. Die Kasse wechseln kann jeder, der mindestens 18 Monate in seiner Kasse ist. Wer noch im April kündigt, beendet seine Mitgliedschaft zum 30. Juni und wird ab 1. Juli Mitglied der neuen Kasse.

Dieser Artikel ist hilfreich. 563 Nutzer finden das hilfreich.