Top Ten Meldung

Die Zahl der Aktionäre ist rückläufig: im ersten Halbjahr 2004 allein fünf Prozent weniger als 2003. Statt Aktien wollen Anleger Sicherheit. Und die bieten Rentenfonds. Zwar sind auch hier Verluste möglich, doch halten sie sich in Grenzen, wie die Spalte „Verlusthöhe“ zeigt. Wir raten zu Euro-Fonds, weil sie das Währungsrisiko ausschließen, das bei Fremdwährungsfonds besteht. Die Fonds in der Tabelle investieren vor allem in Staatsanleihen von Euro-Ländern, seltener in Euro-Anleihen von Nicht-Euro-Ländern. Die Ausgabeaufschläge liegen meist um 3 Prozent. Bei Discountbrokern können Sie Fonds auch mit Rabatt auf den Ausgabeaufschlag kaufen. Sparer sollten die Produkte mittelfristig halten, mindestens drei Jahre.

Dieser Artikel ist hilfreich. 395 Nutzer finden das hilfreich.