Top Ten Meldung

Bausparen lohnt sich auch, wenn der Anleger gar nicht bauen will. Mit staatlicher Förderung sind bei sieben Jahren Sparzeit jährliche Renditen von rund 6 Prozent drin: Mit der Wohnungsbauprämie werden pro Jahr 8,8 Prozent der Einzahlungen gefördert, maximal macht das 45,06 Euro (Ehepaare: 90,11 Euro). Sparer dürfen jedoch höchstens 25 600 Euro (Ehepaare: 51 200 Euro) zu versteuerndes Jahreseinkommen haben. Hinzu kommen 9 Prozent Arbeitnehmersparzu­lage, maximal 43 Euro, bei einer Einkommensgrenze von 17 900 Euro (Ehepaare: 35 800 Euro).

Die Förderung gibt es ab sieben Jahren Laufzeit auch für reine Sparverträge, bei denen der Sparer auf das Bauspardarlehen verzichtet und am Ende gar keine Immobilie kauft.

Auch für Sparer, die die Förderung nicht bekommen, ist Bausparen attraktiv. Die Angebote in der Tabelle können locker mit denen von Banken konkurrieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 407 Nutzer finden das hilfreich.