Toner für Laser­drucker Test

Erst­mals haben wir Fremdtoner für Laser­drucker getestet. Keiner erreicht die Druck­qualität der Originale. Die Ersparnis liegt zwischen 20 und 70 Prozent.

Beim Text­druck sind Laser unge­schlagen. Und anders als Tinten­drucker trocknet die Farbe auch nach längeren Druck­pausen nicht ein. So wird diese Technik auch in Privathaushalten immer beliebter. Darum prüfen wir erst­mals auch Tonerkartuschen für Laser­drucker: Können Lasernutzer mit Toner von Dritt­anbietern genauso sparen wie Tintenfans mit Fremdtinte (siehe Test Druckertinte)?

Sechs Fremdtoner für zwei exemplarisch ausgewählte Farblaser­drucker von HP und Samsung treten im Test gegen die Originaltoner an. Das Ergebnis: Bei Fremdtonern ist die Kosten­ersparnis meist deutlich geringer als bei vielen Fremdtinten. Und kein Alternativ­produkt erreicht die Druck­qualität der Originale.

Gute Farbfotos nur mit HP-Toner

Der HP Laserjet Pro CM1415fn sorgte im Test von Multi­funk­tions­druckern (siehe Produktfinder Drucker oder test 04/2012) für Furore: Er druckt selbst Farbfotos in einer für Laser­drucker außergewöhnlich guten Qualität. Nun zeigt sich: Das schafft er nur mit dem Originaltoner von HP. Auch beim Samsung fallen Fotodrucke mit Kartuschen von Dritt­anbietern schwächer aus als mit denen von Samsung – so drucken alle drei Fremdtoner Schwarz­weiß­fotos leicht streifig. Für beide Drucker gilt: Selbst beim Text­druck fallen fast alle geprüften Alternativ­produkte hinter das Original zurück. Nur der Pelikan-Toner für Samsung schafft sehr gute Text­seiten.

Immerhin: Licht und Wasser können keinem im Test etwas anhaben. Beim HP zeigen die Fremdtoner aber unerwartete Probleme bei der Wisch­festig­keit: Selbst nach Tagen lassen sich schwarze Drucke noch mit dem Finger verwischen oder mit einem Radier­gummi abtragen.

Ab 1,5 Cent pro Text­seite

Die Tests zur Ermitt­lung der Druck­kosten dauern bei Lasern länger als bei Tinten­druckern: Während bei Letzteren ein Satz Patronen ein paar hundert Text­seiten produziert, sind es beim Laser von Samsung mehr als tausend, beim HP sogar je nach Toner mehr als zwei­einhalb­tausend.

Verrechnet man die so erzielten Seiten­zahlen mit den Toner­preisen, fällt das Ergebnis weniger beein­druckend aus als bei vielen Fremdtinten. Die größte Ersparnis bringt der Samsung-Toner von Digital Revolution: Wer ihn nutzt, zahlt nur 1,5 Cent pro Text­seite und spart im Vergleich zum Original 70 Prozent der Toner­kosten. Bei Farb­drucken sparen alle drei Alternativ­produkte für den Samsung immerhin die Hälfte – mit deutlichen Qualitäts­einbußen.

Beim HP ist die Ersparnis mit 20 bis 40 Prozent noch geringer. Fraglich, ob das die schlechtere Druck­qualität wert ist. Schließ­lich sind die Kosten mit 3 Cent pro Text­seite und 85 Cent pro A4-Foto selbst mit Originaltoner noch recht bezahl­bar.

Dieser Artikel ist hilfreich. 143 Nutzer finden das hilfreich.