Tomatenkonserven

Solanin: Königin der Nacht

21.10.2004
Inhalt

Tomaten gehören wie auch Kartoffeln und Paprika zu den Nachtschatten­gewächsen. Mitglieder dieser Pflanzenfamilie bilden teilweise giftige Inhaltsstoffe: Tomatenblätter und unreife, grüne Früchte enthalten hitzebestän­diges Solanin. Es kann Be­schwerden wie Kopfschmerzen, Atemnot oder Übelkeit verursachen. Doch für eine Vergiftung sind die Mengen in leicht grünen Tomaten zu gering. Ab 25 Milligramm wird es giftig, ab 400 Milli­gramm tödlich. Zum Vergleich: Bei ganz grünen Tomaten liegt der Solaningehalt zwischen 9 und 32 Milligramm pro 100 Gramm. Verarbeitung mindert das Risiko: In grüner Tomatenkonfitüre liegt der Solaningehalt 35 Prozent niedriger. Grund: Es wird durch die Zugabe von Zucker verdünnt. Gegen Tomatenkonfitüren bestehen deshalb wenig Bedenken. Anders dagegen bei süß-sauer eingelegten grünen Tomaten. Darin bleiben 90 Prozent des Solanins erhalten. Vom Verzehr größerer Mengen dieser Produkte ist abzuraten.

  • Mehr zum Thema

    Tomaten Gemüse für Männer

    - Können Tomaten Prostata­krebs vorbeugen? Darüber streitet die Wissenschaft seit Jahren. Nun haben Forscher der Universität von Illinois in Urbana, USA, 30 Studien dazu...

    Essen und Trinken Pflanzen­kost beugt Krebs vor

    - Gemüse, Linsen, Voll­korn, Obst: Wer viel voll­wertige Pflanzen­kost in seinen Speiseplan einbaut, senkt sein Risiko, an Krebs zu erkranken. Das ist das Fazit des dritten...

    Wiener Würst­chen im Test Die besten aus dem Kühl­regal

    - Kaum ein Kinder­geburts­tag kommt ohne Wiener Würst­chen aus. Die Stiftung Warentest hat 21 Produkte aus dem Kühl­regal getestet, darunter Eigenmarken von Supermärkten...