Solanin: Königin der Nacht

Tomatenkonserven Test

Gibts auch: Grüne Tomatenkonfitüre.

Tomaten gehören wie auch Kartoffeln und Paprika zu den Nachtschatten­gewächsen. Mitglieder dieser Pflanzenfamilie bilden teilweise giftige Inhaltsstoffe: Tomatenblätter und unreife, grüne Früchte enthalten hitzebestän­diges Solanin. Es kann Be­schwerden wie Kopfschmerzen, Atemnot oder Übelkeit verursachen. Doch für eine Vergiftung sind die Mengen in leicht grünen Tomaten zu gering. Ab 25 Milligramm wird es giftig, ab 400 Milli­gramm tödlich. Zum Vergleich: Bei ganz grünen Tomaten liegt der Solaningehalt zwischen 9 und 32 Milligramm pro 100 Gramm. Verarbeitung mindert das Risiko: In grüner Tomatenkonfitüre liegt der Solaningehalt 35 Prozent niedriger. Grund: Es wird durch die Zugabe von Zucker verdünnt. Gegen Tomatenkonfitüren bestehen deshalb wenig Bedenken. Anders dagegen bei süß-sauer eingelegten grünen Tomaten. Darin bleiben 90 Prozent des Solanins erhalten. Vom Verzehr größerer Mengen dieser Produkte ist abzuraten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3400 Nutzer finden das hilfreich.