Ganze Früchte sind gesünder als einzelne isolierte Inhaltsstoffe, die man als Pille einnehmen kann. Das gilt auch für Tomaten beziehungsweise das in ihnen enthaltene Lykopen, das Prostatakrebs vorbeugen soll. Lykopen als Monosubstanz wirkt offensichtlich nicht. Ein Experiment der Universitäten von Illinois und Ohio, USA, ergab: Nagetiere, die Tomatenpulver bekamen, hatten ein geringeres Risiko, an Prostatakrebs zu sterben, als Artgenossen, die reine Lykopene oder auch eine Kontrollsubstanz erhielten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 545 Nutzer finden das hilfreich.