Tomaten

Rund um die Tomate: Vorsicht bei unreifen Früchten

3

Giftige Beigabe. Die Tomate enthält den giftigen Stoff Solanin. Ab 25 Milligramm kann Solanin Kopf­schmerzen und Übel­keit verursachen, ab 400 Milligramm ist er tödlich. Doch selbst wer mehrere Tomaten pro Tag isst, erreicht den Wert schwerlich: Reife, rote Tomaten enthalten nur bis zu 0,7 Milligramm Solanin pro 100 Gramm, unreife, noch grüne etwa 9 bis 32 Milligramm. Im Strunk ist das Solanin auch bei reifen Tomaten etwas höher konzentriert als im Fleisch. Genau wie grüne, unreife Stellen sollte der Strunk deshalb vorsichts­halber immer vor dem Verzehr entfernt werden.

Bota­nisches Miss­verständnis. Die Tomate ist kein Gemüse. Nach der bota­nischen Einteilung ist sie ein Frucht­gemüse. Wie die meisten Obst­sorten wächst sie als Frucht aus einer bestäubten Blüte. Sie stammt jedoch, wie die meisten Gemüsesorten, von einjährigen Pflanzen. Im Gegen­satz etwa zu Obst­bäumen sterben diese Pflanzen meist nach einem Jahr ab. Aus diesen beiden Eigenschaften setzt sich die Bezeichnung Frucht­gemüse zusammen.

Genetische Veränderung. Die 1994 in den USA vorgestellte Flavr-Savr-Tomate war das erste gentech­nisch veränderte Samen­produkt. Grob über­setzt bedeutet ihr Name „Geschmacks­bewahrer“. Ein manipuliertes Gen sorgte dafür, dass die Tomate ihre Festig­keit länger behielt. Den Geschmack beein­flusste es nicht. 1999 verschwand sie wieder aus den Regalen, weil immer mehr Käufer Gentechnik ablehnten.

Ungesunde Regelung. Aufgrund des Tomaten­anteils im Soßenbelag gilt Pizza in den USA gesetzlich als Gemüsebeilage im Schulessen. Die Regelung steht immer wieder in der Kritik, weil Pizza neben den gesunden Inhalts­stoffen auch viel Fett und Zucker enthält.

3

Mehr zum Thema

  • Quetschies Schlecht für Zähne und Sprache

    - Für Babys sollten Quetschies tabu sein. Größere Kinder dürfen zugreifen – ab und zu. Die Stiftung Warentest hat die wichtigsten Fakten zu den praktischen Obst­mus-Beuteln...

  • Ingwer Der Kick aus der Knolle

    - Fruchtig-scharf, leicht süß, zitronig – die Ingwer­knolle lockt mit exotischem Aromen­mix. Frischer Ingwer enthält mehr Gingerole als getrock­neter, zeigt ein Test.

  • FAQ Grillen Tipps und Tricks für Grill­meister

    - Gutes vom Grill soll lecker schme­cken, aber auch nicht zu Lasten der Gesundheit gehen. Egal, ob Sie Fleisch, Wurst oder Gemüse grillen: Es gilt ein paar Dinge zu...

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

willms am 20.07.2015 um 23:56 Uhr
Tomaten

wo sind die hervorragenden, lieblichen Tomaten aus den Vierlanden? Selbst auf den Märkten...Banane

andreas.e am 25.08.2014 um 19:05 Uhr
Möchte trotzdem keine holländischen haben

Tomaden sind ein gesundes Gemüse - und so soll es auch bleiben. Vielleicht bin ich ja wirklich etwas pingelig, aber darunter verstehe ich eben nun mal Tomaten, an denen NICHT herumgepfuscht wurde.
Und seit ich in einer TV-Doku gesehen wurde, dass es in NL richtige "Tomatologen" gibt, die da irgendwelche Promenadenkreuzungen vollziehen und ihre Meisterleistungen mit stolz geschwellter Brust präsentieren - tja, seitdem zahle ich lieber etwas mehr und weiß dann, dass ich eine deutlich naturbelassenere und weniger "verkreuzte" Tomatensorte kaufe.
Ein teurer Spaß ist's allerdings mittlerweile schon geworden: unter 2,50 € / kg bekommt man kaum noch deutsche Tomaten; marokkanische sind nur im Spätsommer zu haben und sehr oft ausverkauft; somit kann ich nur auf spanische Roma-Tomaten zurückgreifen. Die haben auch einen guten Eigengeschmack, und sind bei weitem nicht so teuer.
Kurioserweise finden sich kaum noch deutsche *normale* Tomaten! Der o. a. Kilo-Preis bezieht sich auf RISPEN-Tomate

Huschi22 am 26.07.2014 um 22:01 Uhr
Endlich sorgt jemand für Klarheit!

Wir hatten für die Aggregat-Zustände des Wassers eine neue Form gefunden:
flüssig, gefroren , Dampf und Tomate.
Aber man muss noch sehr suchen, auch auf dem Bio-Markt. Danke für die Himweise!