Toiletten­papier Meldung

Empfehlens­wert. Auch preis­wertes Recycling-Klopapier ist eine gute Wahl.

Die Qualität verschiedener Klopapiermarken unterscheidet sich kaum: Beim Kauf „kann man nichts mehr falsch machen“, lautet das Fazit unserer österrei­chischen Part­ner­organisation Verein für Konsumenten­information (VKI) nach Prüfung von dreilagigen Toiletten­papieren. Einige der Marken sind auch in Deutsch­land erhältlich.

Alle getesteten Papiere mindestens gut

Da alle Kandidaten mindestens gut abschneiden, empfehlen die Prüfer in der Februar-Ausgabe ihrer Zeit­schrift Konsument, bevor­zugt Recycling-Produkte mit Umwelt­zeichen zu kaufen und preisgüns­tige Angebote zu bevor­zugen. Beim Preis­vergleich sollten Verbraucher die Ergiebig­keit beachten.

Große Preis­unterschiede

Umge­rechnet pro Blatt kosteten einzelne Marken doppelt so viel wie andere. Im historischen Vergleich mit dem letzten Klopapier-Test von 1991 bemerkten die Prüfer, dass heut­zutage oft „weniger auf der Rolle“ sei: Statt den früher üblichen 200 bis 250 Blatt sind es jetzt nur noch 150 bis 200. Geschrumpft sei oft auch die Größe der Blätter − bei Hakle sogar um 15,5 bis 18,5 Prozent.

Zum Test Toilettenpapier des VKI.

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.