Tipps

  • Umweltfreundlich. Kaufen Sie am besten Toilettenpapier aus wiederverwertetem Altpapier oder aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das schont die Umwelt.
  • Tücher. Verwenden Sie nicht zu häufig feuchte Tücher. Darin sind Konservierungs- und Duftstoffe enthalten. Diese können zu Ekzemen führen oder Kontaktallergien auslösen.
  • Antibakteriell. Vermeiden Sie Toilettenpapier mit antibakteriellen Zusätzen. Solche Produkte sind hygienisch überflüssig und schädlich. Antibakterielle Zusätze fördern die Resistenzbildung von Bakterien und schaffen auf diese Weise gesundheitliche Risiken.
  • Krankheiten. Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn Ihr Po trotz gründlicher Reinigung juckt, brennt oder schmerzt. Möglicherweise haben Sie Analekzeme oder Hämorrhoiden. Auch schmutzige Unterwäsche und Blut am Toilettenpapier können Anzeichen dafür sein.
  • Hygiene. Für besonders gründliche und sanfte Analhygiene empfehlen Hautärzte warmes Wasser ohne Seife oder andere Zusätze. So können Sie sich zum Beispiel im Bidet reinigen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3399 Nutzer finden das hilfreich.