Sie bleiben die häufigsten Todesursachen. Im Jahr 2003 erlag fast jeder zweite Verstorbene (46,4 Prozent) den Folgen einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, teilte das Statistische Bundesamt mit. Jeder Vierte (24,5 Prozent) starb an Krebs. Bei Männern waren Magen-Darm-Krebs (35 645 Verstorbene) und Lungenkrebs (30 338) die häufigsten Tumorarten, bei Frauen Magen-Darm-Karzinome (33 385) und Brustkrebs (17 173).

Dieser Artikel ist hilfreich. 134 Nutzer finden das hilfreich.