Toaster im Test

Unser Rat

Toaster im Test Testergebnisse für 17 Toaster 04/2016

Inhalt

Mit Abstand Testsieger ist Krups KH 442 für 52 Euro. Er toastet besser als seine Konkurrenten und besonders gleich­mäßig gold­braun. Gut sind auch der güns­tige Tefal Express TT 3650 für 37 Euro und der WMF Stelio für 43,50 Euro. Die drei Modelle verfügen über zwei Schlitze. Einen langen Schlitz besitzen die ebenfalls guten Toaster Braun Multiquick 5 HT 550 für 41,50 Euro sowie Cloer 3810 für 46 Euro.

Mehr zum Thema

  • Acrylamid Je weniger Acrylamid, desto besser

    - Werden stärkehaltige Lebens­mittel hoch erhitzt und bräunen, bildet sich der Schad­stoff Acrylamid. Wir beant­worten Fragen zu ihm und sagen, in welchen Tests er auffiel.

  • Küchenhelfer aus Polyamid Plastik-Schnee­besen nur kurz benutzen

    - Vorsicht bei Koch­löffeln, Schnee­besen oder Pfannenwendern aus Polyamid: Bestand­teile dieses Kunst­stoffs können in größeren Mengen in Lebens­mittel übergehen als...

  • Phthalate Was Sie über die Weichmacher wissen sollten

    - Manche Kunststoffe sind ohne Weichmacher spröde und unbrauch­bar. Doch die weit verbreitete Weichmacher-Familie der Phthalate ist gesund­heits­schädlich. Einige dieser...

30 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 03.05.2021 um 11:20 Uhr
Breite des Schachts

@hfu666: Kommentare aus unserer Leserschaft geben uns in vielen Fällen wertvolle Anregungen, die in künftigen Untersuchungen berücksichtigt werden. (Se)

hfu666 am 02.05.2021 um 13:08 Uhr
Breite des Schachts

Liebe Tester,
vielen Dank für die nützlichen Informationen. Ich hätte noch ein Prüfkriterium, und zwar die Breite des Schachts. Wir toasten gern am Sonntag die Brötchen vom Samstag auf. Die Hälften der Brötchen sind deutlich dicker als die von Toasts. Daher verklemmen die Brötchenhälften oft und sie können nur schwer herausgeholt werden. Der Hebemechanismus ist bei den meisten Toastern nicht stabil genug, um das verklemmte Gut herauszuholen. Gleiches gilt für zu dünne Scheiben, die sich dann zwischen dem Hebemechanismus und dem Drahtgitter verklemmen.
Meine Empfehlung wäre daher, breite der Scheiben zu testen. Dabei wäre es interessant, wie breit minimal bzw. maximal die Scheiben sein dürfen, damit sie nicht verklemmen.
Vielen Dank!

Profilbild Stiftung_Warentest am 01.12.2020 um 10:14 Uhr
Ausschalten bei verklemmtem Toast

@dfbdfbsdfb: Für Kommentare und Tipps rund um unsere Testarbeit haben wir immer ein offenes Ohr. Zuschriften aus unserer Leserschaft geben uns in vielen Fällen wertvolle Anregungen, die in künftigen Untersuchungen berücksichtigt werden. (Se)

dfbdfbsdfb am 30.11.2020 um 16:37 Uhr
Ausschalten bei verklemmtem Toast

Könnten sie bitte bei zukünftigen Tests prüfen, welche Geräte sich bei verklemmtem Toast ausschalten und ob das zuverlässig funktioniert? Laut Herstellerangaben sollen einige Modelle das können. Nachdem ich feststellen musste, dass mein über 20 Jahre alter Toaster das nicht macht, wäre diese Eigenschaft für mich beim nächsten Kauf die wichtigste sicherheitsrelevante Funktion. Schließlich könnte der Toastlift doch nach jahrelanger Benutzung auch aus anderen Gründen mal unerwartet unten bleiben (z.B. durch von Hitze verformte Kunststoffteile, verbogene Blechteile, Verschmutzung, ausgehakte oder gebrochene Feder) und würde dann bis zum Brand weiter heizen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 23.11.2020 um 14:50 Uhr
Ändern von Kommentaren

@Purban: Bitte gehen Sie so vor, wie Sie bereits vorgeschlagen haben (Kommentar neu schreiben) . Eine Funktion zum Ändern von Kommentaren haben wir nicht implementiert. (maa)