Voll­korn­toast: Ballast­stoff­reich

Toast Test

Was ist drin? Der Voll­korn­anteil im Mehl muss mindestens 90 Prozent betragen. Der Müller mahlt meist nicht ganze Körner, sondern entfernt die Rand­schichten vorher. Das Mehl mischt er mit Kleie. Das sind Schalen und Keimlinge. Sie können von anderen Getreidekörnern stammen.

Wie gesund ist das? Im Kalorien­gehalt unterscheiden sich die Toast­varianten kaum. Voll­korn­toast liefert aber mehr B-Vitamine, Mineralstoffe wie Eisen und mit rund 6 Gramm pro 100 Gramm die meisten Ballast­stoffe. Die fördern die Darm­gesundheit und senken das Risiko etwa für Herz-Kreis­lauf-Krankheiten.

Gute Ballast­stoff­quelle: Voll­korn­toast ist gut für die Verdauung, sättigt anhaltend. Es lässt sich gut kauen, ist so eine Alternative zu grobem Voll­korn­brot – etwa für Klein­kinder.

Dieser Artikel ist hilfreich. 158 Nutzer finden das hilfreich.