Toast

Sehr guter Toast: Der Maßstab im Test

26.07.2012

Toast Testergebnisse für 28 Toastbrot 08/2012

Anzeigen
Inhalt

Geschulte Prüf­personen achten bei der Verkostung auf folgendes:

Aussehen. Sehr gutes Toast­brot hat eine typisch vier­eckige, gleich­mäßige Form. Die Scheiben sind gleich­mäßig dick. Die Brotkruste ist gleich­mäßig vorgebräunt. Nach dem Toasten ist Butter­toast gold­gelb, Mehr- oder Voll­korn­toast zart gebräunt. Die Krume ist gleich­mäßig und feinporig, bei sicht­baren Voll­korn- oder Saaten­anteilen mittel- bis grobporig.

Textur und Mund­gefühl. Die Krume ist unge­toastet weich, leicht elastisch und leicht feucht. Frisch getoastet ist das Brot knusp­rig im Mund, innen aber noch sehr leicht feucht, sodass es frisch wirkt und nicht trocken.

Geruch und Geschmack. Sehr guter Toast riecht unge­toastet aromatisch nach Weiß­brot, leicht hefig mit einer Butternote oder saatig, aromatisch nach Brot und Getreide. Getoastet riecht und schmeckt er intensiv aromatisch nach Röstaromen mit Butter- oder Getreidenote. Er schmeckt sehr leicht salzig.

26.07.2012
  • Mehr zum Thema

    Aufback­brötchen im Test Die besten Brötchen zum Frühstück

    - Nicht jeder hat einen Bäcker um die Ecke, nicht jeder Bäcker hat sonn­tags auf. Also Tüte auf, Ofen an, Brötchen rein – schon duftet es zu Hause wie beim Bäcker. Brötchen...

    Mogel­packungen Diese Verpackungen verärgern Leser

    - Mehrere Leser beschwerten sich über Gebäck­verpackungen von Aldi Nord. Jörg Krenz aus Bautzen schrieb zu den Hafer­talern: „Wir naschen gern die Haferkekse. Es wäre Platz...

    Mogel­packung Honig-Saft­printen von Lambertz

    - „Eine findige Person hat die beiden äußeren Fächer der Verpackung hoch­gezogen. So enthält diese Packung nur noch acht Honigprinten. Platz wäre für zehn“, kommentiert...