Kommentar: Voll­korn­toast

Frischemängel. Sensorisch fehler­frei ist nur der Golden Toast Voll­korn­toast. Fast alle anderen rochen am Ende der Mindest­halt­barkeit nicht mehr ganz frisch oder leicht alt. Beim Rewe Bio Voll­korn­toast kritisierten die Tester eine sehr leichte fruchtige Fremdnote. Der Herz­berger Biodinkel­voll­korn­toast war leicht brandig, im Mund trocken und bröselig.

Ballast­stoff­gehalt variiert. Der Rewe Bio Voll­korn­toast bietet für einen Voll­korn­toast nur wenig Ballast­stoffe. Die meisten Ballast­stoffe in dieser Gruppe liefert das Biodinkel­voll­korn­toast­brot von Herz­berger. Es enthält als Einziges keinen Weizen, sondern ist aus Dinkelvoll­korn­mehl, Dinkelmehl und Dinkelvoll­korn­schrot geba­cken.

Alle mit Zusatz­stoffen. Alle konventionellen Voll­korn­toasts enthalten den Säure­regulator Natrium­diacetat. Die Bioanbieter Herz­berger und Rewe Bio verwenden ihn nicht, sondern die Säuerungs­mittel Äpfel­säure beziehungs­weise Milchsäure. Als Einziger im Test setzt Herz­berger ein Verdickungs­mittel ein: Guarkernmehl. Es kann Wasser binden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 160 Nutzer finden das hilfreich.