Tipps für Fotoeinsteiger Meldung

28 Millimeter Brennweite

Hier finden Sie monatlich einen Tipp zum Thema Foto/Video für Anfänger.

Vom selben Standort aus lassen sich unterschiedlich große Bildausschnitte mithilfe verschieden langer Brennweiten aufnehmen – besonders praktisch mit Zoom­ob­jektiv. Mit der Brennweite können Fotos aber auch noch anders gestaltet werden: über die Perspektive. Die beschreibt die optische Wirkung bei der Abbildung räumlicher Gegenstände. Voraussetzung für unterschiedliche Perspektiven: Man verändert den Abstand zum Motiv, hält seine Größe im Bild aber konstant – mit der richtigen Brennweite.

Foto 1 Kurze Brennweite

Die reicht bei einer Kamera für Kleinbildfilm bis 35 Millimeter. Das Foto wurde mit 28 Millimeter gemacht. Es vermittelt ein Gefühl von der Räumlichkeit, der Tiefe und der Weite des Platzes. Das Figurenstandbild wirkt erhaben.

Foto 2 Normale Brennweite

Tipps für Fotoeinsteiger Meldung

50 Millimeter Brennweite

Sie liegt bei rund 50 Millimetern. Das Foto in unserem Beispiel wurde mit einer 50-Millimeter-Optik aufgenommen. Der Hintergrund scheint nun näher herangerückt, Einzelheiten am Gebäude sind eher erkennbar. Vom Himmel ist fast nichts mehr zu sehen.

Foto 3 Lange Brennweite

Tipps für Fotoeinsteiger Meldung

105 Millimeter Brennweite

Als lang gelten Brennweiten ab 80 Millimeter. Hier wurde eine Brennweite von 105 Millimetern gewählt. Die Figurengruppe rückt nun noch näher an das Gebäude heran, sie hebt sich kaum noch ab und wirkt greifbarer.

Tipp: Überlegen Sie sich zunächst, welche Aussage das Foto haben soll. Erst dann sollten Sie die Brennweite und daraufhin erst den Aufnahmestandort festlegen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 251 Nutzer finden das hilfreich.